top of page

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/7

Stationäre Versorgung für die Kranken in Lunga Lunga

Mit diesem Projekt unterstützt MaKuSti den zweiten Bauabschnitt der Krankenstation in Lunga Lunga. Es entstehen zwölf Belegbetten sowie zwei Sanitärbereiche.

 

Dies ist notwendig und sinnvoll, damit eine Anschlussversorgung überhaupt erfolgen kann. Bisher war meist nur eine amulante Behandlung möglich. Mit der Fertigstellung wäre künftig auch eine stationäre Behandlung möglich. 

 

Der Bau hat bereits begonnen und soll im ersten Quartal 2023 abgeschlossen sein.

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Faktor-2 Finanzierung. Das heißt MaKuSti verdoppelt eine grosszügige Spende des Vereins „Sprungbrett“ aus Konstanz in Höhe von € 15.000 auf € 30.000, damit dieser zweite Bauabschnitt erfolgen kann.

Das kleine Provinzkrankenhaus der Sisters of St. Joseph platzte in der Vergangenheit aus allen Nähten. Der Bedarf vor Ort ist erheblich. Lunga Lunga hat mittlerweile offiziell fast 200.000 Einwohner, die tatsächliche Zahl dürfte weit höher sein. Vor Ort gibt es zwei Krankenhäuser, die den Bedarf bei weitem nicht decken. Die Sisters of St. Joseph haben sich dazu entschlossen, die lokale kleine Krankenstation zu einem Krankenhaus auszubauen. 

MaKuSti finanzierte bereits in einem ersten Bauabschnitt den Bau der Frauenstation.

 

Neben dem Gebäude selbst wird zudem Fliesenfußboden, Glasschiebefenster, das Wassersystem, die Toiletten, Elektrik, Dachrinnen, Planung, Genehmigung und Bauleitung von der Stiftung finanziert.

bottom of page